Kategorie-Archiv: Uncategorized

Forschungsplattform „Fragmentarium“ eröffnet

Wertvolle Handschriften aus dem Mittelalter wurden früher zerschnitten oder als Einband verwendet, da Pergament knapp und teuer war. Solche Fragmente sind heute weltweit verstreut und sollen nun zusammengeführt werden. Die digitale Forschungsplattform „Fragmentarium“ hilft zukünftig beim Lösen dieses mittelalterlichen Mega-Puzzles von Fragmenten. Geleitet wird das Projekt von einem Forscherteam an der Universität Freiburg unter Leitung von Professor Christoph Flüeler. Am 1. September 2017 wurde „Fragmentarium“ in der Stiftsbibliothek St.Gallen eröffnet.

www.fragmentarium.ms

Interview mit Christoph Flüeler (SRF 1)

Umfrage zur Attraktivitätssteigerung des Stiftsbezirks

Wie soll sich das Weltkulturerbe Stiftsbezirk entwickeln?

Nachdem im letzten Herbst der „Managementplan“ für das UNESCO Weltkulturerbe im Herzen der Stadt St.Gallen präsentiert wurde, gehen das Stiftsarchiv und die Stiftsbibliothek die Aufgaben zur Vermittlung ihres Weltkulturerbes mit einer Umfrage an. Die Bevölkerung und interessierten Kreise erhalten dabei die Möglichkeit, sich bis Ende Mai zur konkreten Ausrichtung des St.Galler Weltkulturerbes zu äussern.

Medienmitteilung

Radiobeitrag Lifechannel

Der Managementplan

Die Hauptträger des Stiftsbezirks St.Gallen haben gemeinsam die Vernissage des ersten „Managementplan“ für das UNESCO Weltkulturerbe im Herzen der Stadt St.Gallen, den Stiftsbezirk, gefeiert. Mit dem Managementplan werden die Ziele zum nachhaltigen Schutz, dem Erhalt und der Vermittlung des Weltkulturerbes festgelegt und entsprechende Massnahmen eingeleitet.

2016-11-24-weltkulurerbe-management-081

Der Stiftsbezirk ist ein Lebens- und Arbeitsraum mit vielfältigen Nutzungen, die dem klösterlichen Erbe verpflichtet sind, ein Ort der Spiritualität, der Kultur, der Überlieferung, der Bildung, der Wissenschaft, des demokratischen Lebens, der Verwaltung und der Rechtsprechung. Er ist eine Sehenswürdigkeit ersten Ranges, von grosser Bedeutung für die Identität der Bevölkerung und wichtigster touristischer Anziehungspunkt der Region. Der Managementplan orientiert sich an den Ansprüchen dieses vielfältigen Lebens und den notwendigen Schutzerfordernissen im Stiftsbezirk. Mit einem Massnahmenpaket für die Jahre 2017 bis 2020, welches den Managementplan ergänzt, wird sichergestellt, dass das Weltkulturerbe Stiftsbezirk den nötigen Schutz erhält und sich optimal und nachhaltig entwickeln kann.

Medienmitteilung zur Vernissage

Der Managementplan

Managementplan zum Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen

Am Donnerstag, 24. November 2016 wird der Managementplan zum Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen vorgestellt.

Im Rahmen der 2015 unterzeichneten „Vereinbarung über den Schutz und die Pflege des Weltkulturerbes Stiftsbezirk St.Gallen“, haben Kanton, Stadt und Konfessonsteil den Verein Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen mit der Planung und Umsetzung der gemeinsamen Bestrebungen beauftragt.

Nun steht mit dem Managementplan ein erstes und wichtiges Instrument zur Sicherung des aussergewöhlichen universellen Wertes des Weltkulturerbes bereit.

Weitere Auskunft zum Anlass und zum vorgestellten Dokument erhalten Sie unter:

Verein Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen
Andreas Schwarz, Geschäftsführer
info@stiftsbezirk-sg.ch

Ganzer Stiftsbezirk mit Audioguide

Über die Sommermonate hat die Stiftsbibliothek ihre Dienstleistungen für den Tourismus verbessert. Nach der Erweiterung der Öffnungszeiten – jetzt täglich 10 bis 17 Uhr, hat sie die Audioguide-Führung auf die Kathedrale und den Stiftsbezirk erweitert.

Neu führt der Audioguide über die Stationen Gallusplatz, Wasserfall der Mülenenschlucht, Karlstor, grossen Klosterhof, Schutzengelkapelle, Kathedrale, Stiftsbibliothek und Lapidarium durch den ganzen Stiftsbezirk. 

Plaenchen

Mit der inhaltlichen Erweiterung der Audioguide-Führung auf den ganzen Stiftsbezirk werden die Vermittlungsangebote im Stiftsbezirk wesentlich gestärkt. Besucher erhalten nun für 5 Franken fundierte Informationen zu Geschichte und Gegenwart des Weltkulturerbes in Deutsch, Englisch und Französisch. Das im letzten Sommer lancierte Angebot wird von den Besucherinnen und Besuchern sehr geschätzt und von rund 10‘000 Personen jährlich in Anspruch genommen. Als nächstes ist die Erweiterung der Audioguide-Führung auf Italienisch vorgesehen.

Die Geräte können im Shop der Stiftsbibliothek bezogen werden.